Herzlich Willkommen auf unserer Seite !!! Viel Spa▀ beim St÷bern!!!  
  Neuigkeiten
  Geschichte
  Über uns
  Kalender
  Abstimmungen
  Forum
  Download
  Wegweiser
  Links
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Wetter
  Kontakt
 
Registrieren
Passwort verloren
 
 

Foren

ForenElektroflugProp Mitnehmer vergrößern

Sortierung:     Druckansicht antworten
Autor: Nachricht:
Rang 2
23 Beiträge
registriert seit dem: 01.01.1970
14.10.2008, 18:32 Offline zitieren 

Hi ihr Experten!

Ich habe folgendes Problem:

Wie einige von den aktiven vielleicht mitbekommen haben, habe ich bei meinem letzten flug/landung meiner Katana S30E den Propeller gekürzt. Jetzt habe ich meinen Vater gebeten mit beim PeFa einen neuen 14"x7" zu besorgen. Hab ihn vorher bekommen und musste leider feststellen, dass der Graupner G-Sonic prop einen größeren Innendurchmesser für den Mitnehmer hat, als der APC den ich sonst immer montiert hatte.

Kann ich den Mitnhemer irgendwie dicker machen, oder den Prop etwas kleiner, damit da möglichst kein Spiel auftritt, an der Mitnehmerwelle?

Wenn ich den so dran schrauben würde, würden da ja mit Sicherheit riesen Unwuchten/Vibrationen auftreten.

Wenn nichts hilft, muss wohl wieder ein APC dran.


Tipps sind herzlich willkommen! :-)


felix
Hornet Clanmitglied
Administrator
69 Beiträge
registriert seit dem: 17.03.2007
14.10.2008, 19:34 Offline zitieren 

..da fallen mir spontan 3 Optionen ein:

1: Neuen Prop mitnehmer, der dann passt evtl. sogar günstiger wie
ein APS ?

2: Adapterhülse - die Teile liegen doch z.T. sogar bei den APS mit dabei
vielleicht kann PEFA eine auftreiben ?

3: - Das habe ich übrigens auch schon aktiv gemacht:
nimm Tesa Band und wickle es solange um die Welle, bis der Prop
passt - kein Spiel mehr aufweist - funktioniert solange es nicht
gerade 3mm/Seite aufträgt lächeln


...günstigste Variante eindeutig 3 und das funzt bei nem Elektro allemal.
Rang 2
23 Beiträge
registriert seit dem: 01.01.1970
14.10.2008, 20:21 Offline zitieren 

aaahhh! eine Adaprterhülse!! DAS ist es!! Mein Opa hat eine Drehbank, der kann mir da sicher eine Hülse aus Messing drehen!

Auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen!

Diese Adapterhülsen liegen bei den APC Props eigentlich immer dabei. Zumindest bei denen, die ich bis jetzt gekauft habe! Graupner hält das evtl. nicht für nötig :-D

felix

Edit: Danke noch! :-D
Rang 2
23 Beiträge
registriert seit dem: 01.01.1970
20.10.2008, 18:41 Offline zitieren 

Hi Leute,

also ich hab heute endlich meine Hülse bekommen. Leider bin ich um etwas Tesa-Klebeband nicht drumherum gekommen.

Ich habe jetzt aber das Gefühl, dass das alles nicht ganz wuchtig läuft.
Bei wenig Gas, sowie Halbgas läuft alles schön rund ohne Vibrationen. Wenn ich jedoch vollgas gebe, spüre ich, dass da schon eine Unwucht drin ist und der Rumpf vibriert etwas.

Gibt es eine Möglichkeit, den Propeller auf der Motorwelle zu wuchten? Oder eine andere Möglichkeit der Vibration zu entgegenzuwirken?

Der Rumpf vibriert insofern, dass man die Leitwerke schon ein bisschen hin und her wackeln/vibrieren sieht.

Ich hoffe es gibt eine einfache Lösung! lächeln


felix
Chris
Administrator
38 Beiträge
registriert seit dem: 16.03.2007
20.10.2008, 19:24 E-Mail: caper_thrust@yahoo.de Offline zitieren 

Hallo Felix,

Ja, es gibt ein einfache Methode. Mach dir aus Tesa (anderes Klebeband geht auch) kleine Streifen, ca. 1-2mm breit. Mit einem fängst du an und klebst es auf ein Propellerblatt. Dann laufen lassen und schauen ob es besser geworden ist. Wenn ja, gut, falls nein, hast du das falsche Blatt erwischt. Also runter und aufs andere. Nun kannst du immer weiter probieren und so lange diese Schnippsel aufkleben bis es richtig rund läuft. Wenn du dich dem Ende näherst, kannst du den Schnuppselsalat durch ein ordentliches, großes Klebebandstück ersetzen. Du kannst auch versuchen auf dem anderen, offensichtlich schwereren Blatt Masse abnehmen. Ich verwende dazu eine scharfe Klinge (Rasierklinge oder so) und schabe einfach etwas von der Vorderseite ab. Das dann halt auch so lange machen, bis es rund läuft.

Vor dieser ganzen Sache checke aber erst folgende Punkte:

- Propeller sitzt mittig auf dem Mitnehmer (falls nicht ist die ganze Wuchterei beim ersten Öffnen der Spannmutter im Eimer!)

- Die Spannmutter ist richtig satt angezogen.

- Propeller ist nicht verkantet drauf. Kannst du am Spurlauf erkennen. Wenn da zwei Ebenen zu sehen sind, sitzt er schief.

Nun denn, viel Spass!!!


Ach ja, das kann dauern, lohnt sich aber!
Chris

may the thrust be with you!
www.helix.dglr.de
Super Hornet Clanmitglied
Administrator
91 Beiträge
registriert seit dem: 16.03.2007
20.10.2008, 19:24 E-Mail: johann-georg.graf@gmx.de Offline zitieren 

Hallo Felix,
neue Hülse machen, eine die passt.
Oder mit einem Messingrohr.

Gruß
Hansi
Andy Clanmitglied
Administrator
9 Beiträge
registriert seit dem: 16.03.2007
21.10.2008, 20:53 Offline zitieren 

Hi Felix,

ich habe in solchen Fällen bei den Verbrennern einfach ein Stück Silikonschlauch über das Gewinde der Kurbelwelle geschoben und dann den Prop draufgeschraubt. Hält bei meinem Calmato sport heute noch.

Ciao
Andy
Sortierung:     Druckansicht antworten
Um einen Beitrag zu diesem Thema schreiben zu können, müssen Sie registriert und angemeldet sein!

registrieren
anmelden
 
   
 
Deutschland 07.04: Ein Sonniger Samstag
Deutschland 02.04: Bei Super Wetter
Deutschland 24.03: Summer Warm UP 2018
 
   
 

 
  Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen
 
 
143 Besuche (heute)
180 Besuche (gestern)
6001 Besuche (Monat)
398051 Besuche (gesamt)
47 registrierte User
0 User online
6 Gäste online
Statistik anzeigen